Frühling im Regionalpark Périgord-Limousin

Orchidee langblaetriges Waldvoegelein

Ab Mitte März wird das Wetter bei uns angenehm warm und alles beginnt zu grünen und zu blühen. Zeit erste Wanderungen zu unternehmen. So früh im Jahr braucht man aber noch garantiert wasserdichte Schuhe, denn nach dem vielen Regen im Winter gibt es noch viele Pfützen. Das ändert sich meist im April.

Für Naturliebhaber ist das Frühjahr eine ideale Zeit, um mehr oder weniger seltene Pflanzen und Tiere zu entdecken.

Als erstes blühen

die Stengellose Schlüsselblume (Primula vulgaris), der Himmelsschlüssel (Primula vera) und Veilchen. Vereinzelt – und nur für kurze Zeit – zeigt sich Lathraea clandestina (photo april 2011).

Etwas später und über einen längeren Zeitraum hinweg blühen die zahlreichen Orchideenarten. Es gibt im Naturpark über dreißig verschiedene Arten.

In und um Javerlhac (eher trockene kalkreiche Böden) findet man ungefähr zwanzig verschiedene Orchideenarten: Orphrys apifera (Orphrys abeille / Bienen-Ragwurz), Orchis purpurea (orchis pourpre / Purpur-Knabenkraut), Aceras anthropophorum (homme-pendu / Ohnhorn)

an feuchteren Plätzen: Orchis laxiflora (orchis à fleurs lâches / Lockerblütiges-Knabenkraut), Orchis coriophora ssp. Coriophora (orchis punaise / Wanzen-Knabenkraut) geschützt, Spiranthes aestivalis (spiranthe d'été / Sommer-Drehwurz) geschützt.

Am Waldrand findet man: Orchis mascula (orchis mâle / Stattliches-Knabenkraut), Epipactis helleborine (Epipactis à l'arges feuilles / Breitblättrige Sitter), Listera ovata (listère ovale / Großes Zweiblatt)

Melissen-Immenblatt

Knabenkraut im Garten